Keine Nutzungsausfallentschädigung für ein beschädigtes Smartphone

Das Landgericht Hagen hat im Urteil vom 9.2.2017 (7 S 70/16) entschieden, dass es keinen Anspruch auf Nutzungsausfallentschädigung für den Verlust der Nutzungsmöglichkeit eines Smartphones gibt. Die Nutzung des mobilen Internets mittels eines Smartphones stellt keinen zentralen Bestandteil der eigenwirtschaftlichen Lebensführung dar, soweit ein Mobiltelefon die telefonische Erreichtabrkeit und ein Festnetzanschluss die Nutzbarkeit des Internet über den Festnetzanschluss gewährleistet.

 

< zur Übersicht >

Zum Anfang